Dojo Rapperswil geht hoch hinaus

Am 6. September 2015 stellten sich die Karatekas vom Dojo Rapperswil für einmal einer Herausforderung der anderen Art: In schwindelerregenden Höhen im Seilpark am Rheinfall

wurde nicht nur die atemberaubende Aussicht auf den grössten Wasserfall Europas bewundert, sondern auch die Parallelen vom Klettern zum Karate entdeckt. Wie im Karate brauchten wir in erster Linie eine sichere Balance, gutes Körpergefühl, Aufmerksamkeit und Konzentration, Kraft und Ausdauer. Für jeden Teilnehmer gestaltete sich die persönliche Herausforderung anders: sei es die Überwindung der Höhenangst, der freie Fall ins Bodenlose oder der Kraftakt beim „hell trip“. Unterwegs auf den verschiedenen Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wurde auch das Miteinander und Füreinander gepflegt. Nachdem alle den Sprung von der 13m hohen Plattform geschaffte hatten, war die Stimmung nahezu euphorisch und so kehrten wir müde aber zufrieden nach Rapperswil zurück.